Nachrichten

Ausstellung MITTELMEERDRAMA

noch bis 15. Oktober in der Friedenskirche

Der Bremer Künstler Peter KF Krueger schuf in den letzten Jahren einen Bilderzyklus zur Fluchtbewegung über das Mittelmeer. Im Frühjahr waren erste Bilder daraus in der Friedenskirche zu sehen, bis zum 15. Oktober werden nun weitere 6 Exponate gezeigt. Stets zu den Öffnungszeiten des Café Pax: mittwochs und donnerstags zwischen 15 und 18 Uhr sowie sonntags nach den Gottesdiensten von 12 bis 13.15 Uhr.

Info-Abend zur Solarenergie
Mittwoch, 4. Oktober, um 18.00 Uhr
Im Gemeindesaal der Friedenskirche – Eintritt frei

Wir brauchen ambitionierten Klimaschutz. Dazu gehört ein rascher Solar-Ausbau. Neben konventionellen Solarstromanlagen erfreuen sich auch sogenannte Balkon-Solarmodule immer größerer Beliebt-heit. Diese Module machen für Mieter*innen Sinn oder da, wo nicht genug Platz für eine große Solaranlage ist.
Dr. Christian Gutsche vom Bremer SolidarStrom wird die wichtigsten Punkte zu Solaranlagen und Balkonsolarmodulen in einem Vortrag behandeln. Es gibt ein Solarmodul zum Anfassen und Raum für Fragen.

Der Bremer SolidarStrom ist eine solidarische Solarfirma, die Balkon-Solarmodule im solidarischen Preismodell vertreibt und Solarstrom-anlagen im gemeinschaftlichen Selbstbau montiert.
Mehr Infos: https://bremer-solidarstrom.de/

Fixit: Neue Reparaturwerkstatt

“Fixit” heißt die Reparaturwerkstatt, die seit Mai 2022 jeden Donnerstag (außer an Feiertagen und in den Schulferien) von 18 bis 21 Uhr im Gemeindehaus allen Interessierten kostenlos offensteht.
Das fixit-Team um Michael Hinrichs besteht aus Ehrenamtlichen, die technisch versiert und erfahren im Reparieren sind. Sie freuen sich daran, liebgewordene Alltagsgegenstände und Elektrogeräte wieder funktionsfähig zu machen. Interessierte sollten allerdings unbedingt zuvor einen Termin buchen unter: page.booking-time.com/fixit

Der Beirat Östliche Vorstadt unterstützt das Projekt mit einem Zuschuss für die Anschaffung von speziellem Werkzeug. Wer nach Voranmeldung mit einem kaputten Gerät kommt, wird freundlich um einen Obolus gebeten, damit das Angebot nach und nach ausgeweitet werden kann. Allerdings können bislang keine Smartphones und digitale Geräte repariert werden.

Milch-Tankstelle in der Humboldt-Straße eröffnet: Der Hof Kaemena aus dem Blockland vertreibt seine Biomilich nun auch direkt vor der Friedenskirche. Für Milchbauer Harje Kaemena ist es die erste Direktvermarktung außerhab des Blocklands. Foto: Karsten Klama

Bio-Milchtankstelle als Treffpunkt.

Anderthalb Jahre hat sich die Bio-Milchtankstelle vor der Friedenskirche gut bewährt, sie ist inzwischen ein “echter Renner”. Nachbarinnen und Nachbarn treffen sich hier und kommen miteinander ins Gespräch. Familien, Wohngemeinschaften und andere Haushalte beziehen so ihre Milch vom nächstgelegenen Bio-Hof Kaemena aus dem Bremer Blockland. Die Direkt-vermarktung spart jede Menge Verpackung und vermeidet weite Transportwege, schützt das Klima und fördert eine tier- und menschengerechtere Form der Biolandwirtschaft.

Provisorisch stand die Milchbude zunächst neben dem Kirchenportal. Nun hat sie ihren dauerhaften Standort im Vorgarten des Gemeindehauses – etwa 40 Meter weiter Richtung St. Jürgen-Straße. Sitzbänke und ein öffentliches Regal für den Büchertausch vervollständigen das Angebot.

Ihre Evangelische Friedensgemeinde