Netzwerk

Das Viertel is(s)t . . .

Unser Gemeindehaus als Ort der Begegnung und öffentlicher Debatte: Jedes Jahr laden wir gemeinsam mit dem Ortsamt, den Beiräten Mitte/Östliche Vorstadt und dem „Haus im Viertel“ der Bremer Heimstiftung die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils zum gemeinsamen Essen und Austausch ein. Ziel ist es, lokale Netze und Nachbarschaft zu stärken, neue Kontakte zu knüpfen oder alte aufzufrischen. Für einen inhaltlichen Impuls laden wir stets eine anregende Rednerin oder einen Redner ein. In den letzten Jahren ging es z.B. um die Wohnungsnot und den genossenschaftlichen Wohnungsbau, um Menschenrechte, eine angemessen kritische Mediennutzung und den rasend voranschreitenden Klimawandel.

. . . am Freitag, 20. Mai 2022 , ab 18.00 Uhr

Prof. Christoph Grafe:

Wie sich die Stadtgesellschaft immer neu erfindet.

Im Rahmen der jährlichen Veranstaltungsreihe „Das Viertel isst…“ wird der Architekturhistoriker und Stadtplaner von der Bergischen Universität Wuppertal über die Erneuerung städtischer Räume sprechen. Zuletzt haben die Covid-Pandemie und auch die Klimaerhitzung Fragen danach aufgeworfen, wie das Leben in der Großstadt attraktiv und lebenswert bleiben könne. Grafe begleitete Umgestaltungsprozesse in Delft und Amsterdam, London, Antwerpen und anderswo.

                Freitag, 20. Mai, 18 Uhr
                Das Viertel isst… – Gemeinsames Essen und Debattieren
                Eine Voranmeldung ist unbedingt nötig (Gemeindebüro, Tel. 7 42 42)
                Kostenbeitrag: 7,- €