"Bildungsbrücke" -  für Chancengleichheit.
Bildungstaschengeld für arme Schulkinder.

Auf Einladung der Friedensgemeinde und des Ortsamts haben Bürgerinnen und Bürger aus der Östlichen Vorstadt ein neues Netzwerk gegründet. Ziel ist es, Kindern aus armen Familien zu helfen. Ein Stipendium soll die “Nebenkosten” für die Schule decken. Damit alle Kinder und Jugendlichen in unserem  Stadtteil den bestmöglichen Schulabschluss schaffen. Dies ist mit Geld allein nicht zu erreichen – aber es kann einen Beitrag leisten.
Laut einer Übersicht des Deutschen Kinderschutzbundes leben hier zu Lande 2,5 Millionen Kinder in Armut, in Bremen ist etwa jedes dritte Kind betroffen. Diese Kinder und Jugendlichen werden in zunehmendem Maße zu “Bildungsverlierern”. Familien mit geringem Einkommen ist es aufgrund ihrer finanziellen Notlage oft nicht möglich, ihre Kinder mit dem erforderlichen Schulbedarf auszustatten. Denn die “Nebenkosten” schulischer Bildung können sehr ins Geld gehen: Zuzahlungen zu Klassenfahrten und Sprachreisen sowie zum Mittagessen oder aber zusätliche Bücher und Sportkleidung sind aus dem Regelsatz von “Hartz IV” kaum zu bezahlen. Beim Wechsel in weiterführende Schulen erhöhen sich die laufenden Kosten durch noch anspruchsvollere Schulmaterialien um ein Vielfaches.
So wird ein Teil der Jugend faktisch von einer chancengleichen Teilhabe an Bildung ausgeschlossen. Oftmals schämen sich Kinder für ihre Armut, tragen schwer an ihren Herkunftsbedingungen und verlieren den Mut. Das deutsche Schulsystem ist nicht i n der Lage, diese soziale Ungleichheit zu beseitigen. Das Recht auf chancengleiche Teilhabe an Bildung muss aber tatsächlich für jedes Kind sicher gestellt sein.

Aus diesem Grund haben wir für Bremens Östliche Vorstadt ein Netzwerk gegründet, das Kindern aus armen Familien helfen soll, die schulischen Nebenkosten zu schultern. Bürgerinnen und Bürger aus dem “Viertel” sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Kirchen, Ortsamt, Schulen sowie der Elternschaft machen sich gemeinsam stark. Es werden Stipendien vergeben jeweils für ein Schuljahr. Verteilt werden die Gelder von einem Vertrauensrat. Zu ihm gehören:

die Evangelische Friedensgemeinde, das “Haus der Familie”, der Beirat Östliche Vorstadt, die "Helga und Reinhard Werner Stiftung" sowie gewählte Einzelpersonen. Beteiligt sind alle öffentlichen Schulen der Östlichen Vorstadt. Das sind die Grundschulen Lessingstraße, Stader Straße, Schmidtstraße und die Bürgermeister-Smidt-Schule (Contrescarpe) sowie die Gesamtschule Mitte, die Schule an der Schaumburger und die an der Hamburger Straße. An jeder Schule wird es ehrenamtliche Ansprechpersonen geben, die über die Möglichkeit eines Stipendiums informieren. Denn wir wollen Kinder und Jugendliche unterstützen, die trotz schmalem Geldbeutel anpacken und durchhalten.

Eine Strategie zur Bekämpfung von Armut muss an vielen Stellen ansetzen. Schließen Sie sich uns an und helfen Sie mit, dass alle Kinder im Viertel die gleichen Zukunftschancen haben.


Bildungsbrücke
Initiative für Bildung im Viertel,
Bernd Klingbeil-Jahr


Spenden werden von der "Helga und Reinhard Werner Stiftung"  (1999 - 2015: Weserterrassenstiftung ) entgegen genommen,

Mehr Informationen:   www.bildungsbruecke-viertel.de

Adresse:
Weserterrassen-Stiftung,
Schönhausenstr. 64, 28203 Bremen,
Tel. (0421) 7 12 95
www.
E-Mail: weserterrassenst@aol.com

Bankverbindung:
Konto 125 909 56
Sparkasse Bremen (BLZ 290 501 0

 

Gemischter Erwachsenenchor...
Proben - für alle, die gerne im neuen Erwachsenenchor mitwirken möchten, sind  immer donnerstags um 19.30 Uhr im Chorraum der Friedensgemeinde.
Es freut sich auf Sie
Megumi Ishida-Hahn  
>>>

Instrumental Ensemble...
macht zur Zeit eine kreative Pause...  >>>

Kinderchor der Friedenskirche...
- Probenzeiten
- Anmeldung: Gemeindebüro Tel. 74242 >>>



Arbeitslosen-Frühstück... >>>